Boxerwelpen ausgesetzt aufgefunden

Boxerwelpen ausgesetzt aufgefunden

Vieles deutet darauf hin, dass die Boxerwelpen Minka und Tinka von einem Hundehändler verkauft werden sollten. Weil das nicht klappte, wurden sie an einer Landstraße im Landkreis Ludwigsburg ausgesetzt.

Es deutet vieles darauf hin, dass die beiden fünf Monate alten Boxerwelpen Tinka und Minka von einem illegalen Hundehändler verkauft werden sollten. Offensichtlich fand der Händler für die beiden Boxermädchen keine Kundschaft. Daraufhin setzte er sie an eine Landstraße im Landkreis Ludwigsburg aus.

Wir sind uns ziemlich sicher, dass die Hunde von einem Händler stammen, denn wir konnten Fotos der beiden auf einem Verkaufsportal finden. Weitere eindeutige Hinweise sind: Die Hündinnen waren verwurmt, ungechipt und mager.

Übrigens: Wer bei einem solchen Händler kauft und erwischt wird, für den kann es teuer werden. Wenn die Tiere nicht geimpft sind, werden sie in der Regel beschlagnahmt und kommen in Quarantäne. Die Kosten trägt der Besitzer. Also: Hände weg von illegal eingeführten Hunden aus dem Ausland.

Inzwischen haben sich Tinka und Minka erholt. Sie sind sehr freundlich, mittlerweile auch zutraulich, kennen aber das Leben im Haus vermutlich noch nicht.

Für Tinka und Minka suchen wir Plätze.

Portrait eines Boxerwelpen aus dem Tierheim Ludwigsburg
Minka wurde ausgesetzt und sucht ein neues Zuhause.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein braun-weßer Boxerwelpe sitzt im Gras
Boxerwelpe Tinka.

 

 

Ein braun-weißer Boxerwelpe steht im Gras und hebt die linke Vorderpfote
Boxerwelpe Minka
Ein braun-weißer Boxerwelpe aus dem Tierheim Ludwigsburg an der Leine
Ausgesetzt aufgefunden: Boxerwelpe Tinka

Schreibe einen Kommentar

neunzehn − 6 =